Schlechtes Signal für den Standort und das Gemeinwohl

Mit großem Bedauern nimmt IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg das heutige Ergebnis der Volksabstimmung in Ludesch zum Erweiterungsprojekt rund um die Firma Rauch zur Kenntnis: „Das ist eine negative Entscheidung für den Standort Vorarlberg und für das Gemeinwohl im Land. Die überhitzte Debatte hat gezeigt, dass zu wenige in der Bevölkerung von der Wichtigkeit von zusätzlichen Arbeitsplätzen und vom zusätzlichen Beitrag für das Gemeinwohl überzeugt werden konnten. Das ist für unser verbindendes Interesse an einem lebenswerten und wettbewerbsfähigen Vorarlberg sehr bedauerlich."

IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg

Learnings sind zu ziehen – größere Zukunftsbilder, vorausschauende Entwicklungen, mutige Entscheidungen und verstärkter Dialog ist entscheidend
Der negative Ausgang der Volksabstimmung zeigt für den IV-Präsidenten Ohneberg eindeutig, dass Vorarlberg in der Standortentwicklung mutigere Weichenstellungen braucht. Ein ‚Big Picture‘, wie es von der IV-Vorarlberg entwickelt und präsentierte wurde, ist seit längerem unumgänglich: „Vorarlberg braucht dieses große, mutige Zukunftsbild, das den dynamischen Wirtschaftsraum und den attraktiven Lebensraum miteinander verbindet und in der Bevölkerung akzeptiert wird. Das gilt für die zukünftige Ausrichtung der Landesgrünzone ebenso wie für die Zukunft der Mobilität und viele andere Themen im Land.“ Langfristig verantwortliches Handeln verlange klare Rahmenbedingungen und einen verstärkten Dialog der Politik und der Betriebe mit der Bevölkerung: „Die Bevölkerung hat ein Recht eingebunden und aufgeklärt zu werden. Standortrelevante Themen müssen auch aus Sicht der Mitarbeiter und der Bevölkerung – insbesondere in Zeiten der neuen Medien – verstärkt erklärt werden. Am Ende dieser Informations- und Beteiligungsprozesse muss dann im Gesamtinteresse Vorarlbergs eine klare und mutige politische Entscheidung getroffen werden. Und damit muss zukünftig auch die Rechtssicherheit fix gegeben sein, dass solche Projekte umgesetzt werden können.“

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Mobilitätskonzept Vorarlberg 2019: „Solide, aber mehr Tempo und Vision nötig“

Lustenau, 9.7.2019 - In einer ersten Einschätzung bezeichnet die IV-Vorarlberg das heute beschlossene Mobilitätskonzept ...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Mehr Ambition und Vision im Mobilitätskonzept Vorarlberg

Lustenau, 28.05.2019 - Nach detaillierter Analyse des Begutachtungsentwurfs des Mobilitätskonzepts Vorarlberg 2019 (MKV)...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Raumbild 2030: Klarer Schritt zum „Big Picture“ – Ausgestaltung des Aktionsplans entscheidend

Lustenau, 03.04.2019 - Nach einer ersten Analyse des heute von der Landesregierung beschlossenen Raumbild 2030 sieht IV-...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Verlassen Grüne das Arbeitsprogramm der Landesregierung?

Lustenau, am 21.02.2019 - Für „große Verwunderung“ sorgt bei Martin Ohneberg, Präsident der IV-Vorarlberg, die heutige A...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Wirtschaft legt umfassendes Mobilitätskonzept für Vorarlberg vor

Lustenau, 19.12.2018 - Das Land Vorarlberg hat sich entschlossen, ein neues Mobilitäts- und Verkehrskonzept in Angriff z...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Standortentwicklungsgesetz wird auch Standort Vorarlberg helfen

Lustenau, 13.12.2018 - Der gestern im Nationalrat gefasste Beschluss über das Standortentwicklungsgesetz ist für Martin ...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild