BuLu auch über die Grenzen für ihre Nachhaltigkeit bekannt

Am vergangenen Wochenende hat die Buchdruckerei Lustenau (BuLu) beim internationalen „Druck & Medien“-Galaabend in Düsseldorf in der Kategorie Nachhaltigkeit den sensationellen 2. Platz erreicht.  Über Jahrzehnte hat das Unternehmen die Geschäfts- und Produktionsprozesse im Sinne des ökonomischen und ökologischen Gedankens optimiert und ausgebaut.

Ex-Box-Weltmeister Wladimir Klitschko mit BuLu-Geschäftsführerin Christine Schwarz-Fuchs

Seit beinahe schon zehn Jahren können die Kunden bei der BuLu ihre Drucksorten klimaneutral bestellen. Des Weiteren ist die Druckerei nach FSC und PEFC zertifiziert. Diese beiden Zertifizierungen garantieren eine nachhaltige Forstwirtschaft als Rohstoff für das Papier, das bedruckt wird.

Neu: Umweltfreundliche Digitaldrucke in Kleinstauflagen
Ganz neu bietet die BuLu seit Februar nun auch umweltfreundliche Digitaldrucksorten für kleine und mittlere Stückzahlen an, und dies mit kurzen Produktionszeiten. Rillen, Falzen, Rückenstichheften und Schneiden wird angeboten in Kleinstauflagen schon ab einem Stück. Für eine einheitliche Präzision bei dieser neuen Technologie sorgt die „onthefly“ Überwachung durch automatische Anpassung von Farbe und Passergenauigkeit.

Im April 2010 wurde der BuLu das Österreichische Umweltzeichen verliehen, und kurz darauf erhielten sie als erste Vorarlberger Druckerei das Europäische Umweltzeichen (EU-Ecolabel) für die Erfüllung internationaler Umweltstandards. Ende 2011 erhielten sie aufgrund von Befragungen in der Bevölkerung als erstes Unternehmen in Vorarlberg die internationale „Green Brands“-Auszeichnung. Diese Auszeichnung hat die Buchdruckerei Lustenau im Jahr 2018 als erstes Unternehmen in ganz Österreich schon zum vierten Mal in Folge erhalten. Mitte 2016 hat die Buchdruckerei Lustenau das Energiemanagementsystem nach ISO 50001 eingeführt. Diese Norm legt Anforderungen eines Energiemanagementsystems fest, welches zum Ziel hat, die energiebezogenen Leistungen zu verbessern und die CO2-Emissionen sowie die Energiekosten zu reduzieren. Aktuell betragen die CO2-Einsparungen 387 Tonnen pro Jahr. Das Energiepfählesystem zum Beheizen und Kühlen des BuLu-Gebäudes leistet hier einen sehr großen Beitrag, aber auch die Wärmerückgewinnungsanlagen und Kompressoren sowie die energiesparenden Rückkühlsysteme tragen zu dieser Einsparung wesentlich bei.

Zweites Highlight des Abends für Christine Schwarz-Fuchs: Ex Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, der am Galaabend einem Freund die Laudatio gehalten hatte, war so freundlich sich die Zeit für einen gemeinsamen Schnappschuss zu nehmen.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild