Zahlen, Daten und Fakten

Die wichtigsten Daten und Fakten zur Industrie in Vorarlberg

VORARLBERG IST EIN INDUSTRIELAND
Die Industrie – breit definiert mit produzierendem Gewerbe, Bau und Energie – prägt die Vorarlberger Wirtschaft maßgeblich und macht Vorarlberg zum Industrieland.


DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR WOHLSTAND UND SICHERHEIT
Die Industrie erbringt nahezu 40% der Bruttowertschöpfung in Vorarlberg (Gesamtwert der im Produktionsprozess erwirtschafteten Waren inkl. Bau und Energie). Dies ist der mit Abstand größte Anteil aller Wirtschaftszweige. Die Bruttowertschöpfung der Vorarlberger Industrie ist dabei deutlich über dem Österreichschnitt (rund 29%). Die hohe Wertschöpfung der Industrie ist für den Wohlstand in Vorarlberg entscheidend.

 

DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR ARBEITSPLÄTZE
Die Industrie ist der für den Wohlstand in Vorarlberg entscheidende Arbeitgeber. Mehr als jede dritte Person ist in der Industrie beschäftigt. Vorarlberg ist damit der Spitzenreiter in Österreich. Wird auch der nahe industrielle und produktionsorientierte Dienstleistungs-sektor berücksichtigt, stammt fast jeder zweite Arbeitsplatz in Vorarlberg direkt oder in­direkt aus der Industrie.

 

DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR HOHE EINKOMMEN UND KARRIERE
Die Vorarlberger Industrie ist für die Beschäftigten ein besonders attraktiver Arbeitgeber:

  • Die Löhne und Gehälter in Vorarlbergs Industrie liegen auf Höhe der Löhne und Gehälter im Ballungsraum München.
  • Die Kollektivverträge in der Industrie liegen über jenen anderer Branchen. Dazu kommen Wochenendzuschläge, Nachtzuschläge, etc. – so lohnt sich Leistung für die Beschäftigten besonders.
  • Die Industrie zahlt in der Praxis deutlich über dem Kollektivver­trag. Häufig werden zusätzlich freiwillige Prämien bezahlt.
  • Die Industrie bietet zahlreiche attraktive Karrierewege und Auf­stiegschancen (Führungskarriere, Fachkarriere, Projektkarriere, etc.).


DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR AUSBILDUNG
Rund 29% der Lehrlinge in Vorarlberg werden in der Industrie ausgebildet.

 

DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR FORSCHUNG & ENTWICKLUNG
Die Vorarlberger Industrie steht für Investitionen in die Zukunft der Region. Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung erfolgen in Vorarlberg hauptsächlich durch den Unter­nehmenssektor, und damit im Wesentlichen von der Industrie, mit knapp 293 Millionen (92%). Gemeinsam mit der öffentlichen Hand gilt es noch bessere Rahmenbedingungen zu schaffen.


DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR EXPORT
Vorarlberg ist ein höchst erfolgreiches Exportland. Mehr als die Hälfte aller in Vorarlberg produzierten Waren werden ins Ausland verkauft (über 61%). Die durchschnittliche Export­quote Österreichs liegt bei rund 39%. Die Exporte Vorarlbergs kommen überwiegend aus der Industrie (ca. 70%).

Der größte Exportmarkt Vorarlbergs ist Deutschland. Daneben werden viele heimische Pro­dukte in die Schweiz und in EU-Länder exportiert. Zugenommen haben in den letzten Jah­ren vor allem die Exporte in Drittstaaten (z.B. nach Nordamerika und Asien).

 

DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR BRANCHENVIELFALT
Heute entfällt der größte Anteil der gesamten Industrieproduktion in Vorarlberg auf die vielfältige Maschinen- und Metallindustrie. Darüber hinaus zeichnet sich die Vorarlberger Industrie durch einen bunten, sich ständig weiterentwickelnden Branchenmix aus (Elektro und Elektronik, Lebensmittel, Textil, Kunst- und Wertstoff, Verpackung, Bau und sonstige Industrie). Der Anteil Vorarlbergs an der gesamtösterreichischen Industrieproduktion ist – in Relation zur Bevölkerung betrachtet – in praktisch allen Branchen überdurchschnittlich.


DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR STABILITÄT UND EINE MUTIGE STANDORTPOLITIK
Besonders während der Corona-Krise hat sich die Vorarlberger Industrie in vielen Be­reichen als Anker der Stabilität erwiesen. Die Industrie und die vor- und nachgelagerten Betriebe nehmen ihre gesellschaftspolitische Verantwortung wahr, bringen Lösungsvor­schläge ein und verbreiten Mut zur Weiterentwicklung des Standorts Vorarlberg. Bei­spielsweise, wenn es um die gemeinsame „Marke Vorarlberg“, eine überörtliche Raum­planung, Digitalisierungsschritte an den Bildungseinrichtungen, Hochschulkooperationen oder um ein zukunftsorientiertes und nachhaltiges Mobilitätskonzept geht. Diese Maß­nahmen stärken nicht nur den Wirtschaftsstandort, sondern kommen der ganzen Bevöl­kerung in Vorarlberg zugute.


DIE VORARLBERGER INDUSTRIE STEHT FÜR VERANTWORTUNG UND NACHHALTIGKEIT
Soziale, gesellschaftliche und ökologische Verantwortung wird in Vorarlbergs Unternehmen ernst genommen. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen beweisen das.

Der Klima- und Umweltschutz wird u.a. durch kontinuierliche Verbesserungen der Energie­effizienz großgeschrieben. In Vorarlberg ist das Wirtschaftswachstum und damit unser Wohl­stand in den letzten Jahren kontinuierlich stärker gestiegen als der Energieverbrauch. Die aktuellsten Zahlen zeigen diese Entkoppelung deutlich: Zwischen 2005 und 2017 ist die reale Wertschöpfung in Vorarlberg um 25% gestiegen. Gleichzeitig ist der Energieverbrauch nur um 10,1% gestiegen.

 

UNSERE INDUSTRIE IST FÜR DIE MENSCHEN DA
Wir setzen uns mit Überzeugung für die Menschen in Vorarlberg ein. Wir sind zentraler Eckpfeiler für den Wohlstand in Vorarlberg. Unsere Industrie setzt sich für sichere und bes­te Arbeitsplätze, hohe Einkommen, einen chancenreichen Lebensraum für unsere Kinder, leistbares Wohnen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine intakte Natur ein. Unse­re Betriebe und deren Entscheidungsträger setzen sich für die Menschen ein, indem sie beispielsweise Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationsniveaus beschäftigen, Wert­schöpfung im Land halten, ressourcenschonend produzieren, die Mitarbeitergesundheit fördern, Lehrstellen anbieten, Kunst, Kultur und Vereine fördern und vieles mehr.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild