IV-Vorarlberg Präsident Ohneberg: Einigung bei Bildungsreform positiv für den Standort Vorarlberg

Die heute präsentierte Einigung zur Bildungsreform wird von der IV-Vorarlberg ausdrücklich begrüßt. „Endlich werden auch erste strukturelle Schritte hin zu mehr Autonomie und Chancengerechtigkeit für die Schülerinnen und Schüler angegangen“, so IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg.

Bildung & Gesellschaft
Symbolbild Bildung

Besonders positiv sieht Ohneberg die Möglichkeit einer Modellregion Vorarlberg: „Wir haben uns von Anfang an für die Modellregion der 10-14 jährigen und für eine spätere Bildungswegentscheidung ausgesprochen, wenn gleichzeitig die notwendige Leistungsdifferenzierung, mehr Unabhängigkeit und der Wettbewerb der besten Schulstandorte gesichert sind. Die Bildungsreform gibt Vorarlberg jetzt die Möglichkeit, bildungspolitischer Vorreiter zu werden. In den anstehenden Gesprächen in Vorarlberg darf es jetzt aber nicht darum gehen, etwas abzuschaffen, sondern Platz für etwas Neues zu schaffen, das besser ist und noch mehr Akzeptanz bei Lehrern, Eltern und Schülern findet.“

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen auf IV-Vorarlberg


IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild