Begeisterung für MINT-Fächer wecken

Auf Einladung der IV-Vorarlberg besuchten 76 Studierende der PH Vorarlberg am 29. Mai das Swiss Science Center Technorama in Winterthur, um ihre didaktischen Kompetenzen zu erweitern. Die jährlich stattfindende Exkursion wird von der Industriellenvereinigung unterstützt und ist eine wertvolle Bereicherung für die Ausbildung der angehenden Lehrkräfte.

Studierende der PH Vorarlberg im Technorama Winterthur.

„Wir legen bereits in der Ausbildung sehr viel Wert auf die Vermittlung naturwissenschaftlicher und technischer Inhalte“, erläutert der Leiter des Instituts für Bachelorstudien, schulpraktische Studien und Praxisschulen an der PH Vorarlberg, Peter Theurl, „denn Begeisterung, Wissen und Können von Lehrpersonen sind die Grundlage für erfolgreiches Lernen von Kindern und Jugendlichen. 

Ergänzung zur Ausbildung

Der Zugang zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen ist durch eigenes Handeln und Beobachten geprägt und in dieser Hinsicht ist der Besuch des Swiss Science Center Technorama Winterthur in der Schweiz das jährliche Highlight für die Pädagogen. Nach einer „Einführung in die Didaktik interaktives Lernen“ durch Mitarbeiter des Technoramas befassten sich die angehenden Lehrerinnen und Lehrer beim eigenständigen Erkunden u.a. mit den Fragen „Was bringt mich dazu, bei einem Experiment zu verweilen? Welches ist mein Lieblingsexperiment und warum?“

Renommierte Bildungseinrichtung

Das Swiss Science Center Technorama sieht sich als Bildungseinrichtung, die andere Bildungseinrichtungen im naturwissenschaftlichen Bereich unterstützt. Mit seinen über 500 Experimentierstationen und umfangreichen Laboren ist das Technorama eines der größten und aufgrund seiner vorbildlichen Didaktik und Qualität eines der renommiertesten Science Center der Welt. „Die Studierenden können bei diesen speziellen Angeboten an ihre Lebenswelt und ihre Lernerfahrungen anknüpfen. Dabei erfahren sie, wie alltäglich Technik und Naturwissenschaften sind und wie viel Spaß es macht, sich damit zu befassen. Und das wird sich dann auch in einem lebendigen, interessanten Unterricht in den Volksschulen niederschlagen“, betont die Vizerektorin für Lehre und Lebensbegleitendes Lernen an der PH Vorarlberg, Ruth Allgäuer.

Maßnahme gegen Fachkräftemangel

„Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken ist es für unsere Industrie enorm wichtig, möglichst viele Schüler für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu begeistern“, so IV-GF Mathias Burtscher. Die Industriellenvereinigung ist hier auf mehreren Ebenen in einer Vielzahl von Arbeitsgruppen und Projekten aktiv. „Für begeisterte Schüler braucht es aber auch begeisterte und entsprechend ausgebildete Lehrer, deshalb unterstützen wir die PH Vorarlberg bei diesem Projekt sehr gerne und freuen uns über das positive Feedback der Teilnehmer.“ Dem stimmt auch PH-Vizerektorin Allgäuer zu: „Mit der Finanzierung der Exkursion fördert die Industriellenvereinigung jedes Jahr grundlegende und nachhaltige Arbeit an den Schulen und bringt angehenden Lehrpersonen große, direkt erlebbare Wertschätzung entgegen.“

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


IV-IconPOSITIONEN

iv-exklusiv Bild