Kompliment zu FPÖ-Wirtschaftsprogramm

„Als überparteiliche, unabhängige Interessenvertretung stellen wir nüchtern fest, dass das heute präsentierte FPÖ-Wirtschaftsprogramm ein Kompliment verdient“, so Martin Ohneberg, Präsident der IV-Vorarlberg in einer ersten Reaktion. Wesentliche Verbesserungen, die die Unternehmen seit Jahren einfordern, wie die Senkung der Abgabenquote, eine ernsthafte Entbürokratisierung, Reformen im öffentlichen Bereich, Investitionen in Bildung und Forschung und eine moderne Arbeitsmarktpolitik seien enthalten.

IV-Präsident Martin Ohneberg

„Abzuwarten“ bleibt laut Ohneberg, „ob das Bekenntnis zur Europäischen Union realpolitisch auch umgesetzt werde, ob das Bekenntnis zu einem fairen Freihandel ernst gemeint ist und ob die angesprochene Pensionsreform nicht nur leere Worthülsen sind. Jedenfalls positiv ist, dass von klassenkämpferischen Tönen abgegangen wird und die Unternehmen mit ihren Mitarbeitern nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern gleichermaßen von einem mutigen politischen Programm profitieren können.“ Ein Beispiel dafür sei die sofortige Abschaffung der Kalten Progression, wo den Arbeitnehmern mehr Netto vom Brutto bleibt.

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild