IV-Vorarlberg Präsident Ohneberg: Weiterentwicklung von Vision Rheintal wichtiger Schritt auf Vorarlbergs urbanem Weg

Als „wichtiger Schritt in Richtung Vorarlbergs urbaner Weg“ bezeichnet IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg die von Land und Rheintalgemeinden erzielte Einigung zur Weiterentwicklung von Vision Rheintal.

In sogenannten „Kooperationsräumen“ sollen demnach gemeindeübergreifende Projekte geplant und umgesetzt werden: „Die stärkere Rolle des Landes in der Koordinierung und Unterstützung der Gemeinden zeigt die ernsthaften Anstrengungen ein gemeinsames Bild für Vorarlberg zu entwerfen und umzusetzen. Dieses gemeinsame Bild sollte jedoch zu einem größeren, vernetzen Bild – big picture – des gesamten Ballungsraums Rheintal und Walgau erweitert werden und mit klareren Verbindlichkeiten und Zeithorizonten versehen werden, damit es nicht nur bei einzelnen Projekten bleibt.“

Ohneberg sieht eine konsequente, vernetzte und zukunftsgerichtete Raumplanung als entscheidender Erfolgsgarant für einen erfolgreichen  Wirtschafts- und Lebensraum Vorarlberg: „Mit der bevorstehenden Novellierung des Raumplanungsgesetzes, des Grundverkehrsrechts, der Ausarbeitung des Raumbild Vorarlberg 2030 und den jetzt angekündigten verbindlicheren Förderstrategien haben die Entscheidungsträger auf Landes- und Gemeindeebene die Notwendigkeit erkannt. Der künftige Umgang mit Landesgrünzone, die Mobilisierung von Bauland in einer Balance mit einer intakten Natur und mehr Höhe und Dichte dürfen nicht nur Schlagworte bleiben.“

Die von der Industriellenvereinigung vorgestellten Lösungsansätze für „Vorarlbergs urbaner Weg – vom Kirchturmdenken zur Exzellenz“ finden Sie zum Nachlesen hier.

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild