Industriestrategie Vorarlberg: Schulterschluss von Land und IV

Im starken Schulterschluss alle relevanten Zukunftsthemen offensiv angehen: Unter diesen Leitsatz haben Land und Industriellenvereinigung (IV) Vorarlberg ihre gemeinsame Arbeit zur Standortstärkung gestellt. Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz im Sky-Restaurant des Panoramahauses informierten Landeshauptmann Markus Wallner, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, IV-Präsident Martin Ohneberg und IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher über den Status quo und präsentierten die ersten Umsetzungsschritte.

v.l.n.r.: Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Landeshauptmann Markus Wallner, IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg, IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher

Die Grundlage für die vertiefte Zusammenarbeit bildet die zu Jahresbeginn von IV-Seite vorgelegte „Strategie für ein wettbewerbsfähiges, lebenswertes Industrieland Vorarlberg“. Viele der darin erarbeiteten Empfehlungen decken sich mit den Überlegungen und Schwerpunktsetzungen des Landes. Gemeinsam haben Land und IV-Vorarlberg Bereiche definiert, die für weitere Impulse und Initiativen sinnvoll sein können. Als zentrale Handlungsfelder wurden vereinbart:

  • Infrastruktur und Raumplanung,
  • die Weiterentwicklung der Innovations- und Bildungslandschaft,
  • ein Markenbildungsprozess für Vorarlberg sowie
  • die Etablierung grenzüberschreitender Benchmarks und Kooperationen.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild