Lange Nacht der Forschung

Überraschungseier im Computertomografen, Roboter als Arbeitskollegen und Hightech-Textilien aus dem Windkanal – am 13. April darf wieder gestaunt werden. Die Lange Nacht der Forschung (LNF18) bietet Wissenschaft und Technik zum Mitmachen.

Ganze 87 Forschungsstationen können von 17 bis 23 Uhr an neun Standorten in Dornbirn und Lustenau kostenfrei entdeckt werden, 20 mehr als noch bei der letzten Langen Nacht der Forschung im Jahr 2016. Und nicht nur die Anzahl der Stationen ist in Vorarlberg deutlich gestiegen. Das neue Programm bietet zusätzliche Wissensgebiete, Themen und Formate. So können BesucherInnen beim Speed-Dating mit 3D-Druck Experten konkrete Antworten auf ihre Fragen erhalten, beim Science & Design Special der PechaKucha Night Dornbirn Hirnforscher aus Harvard und Meteorologen von ZAMG lauschen sowie bei einer sozialwissenschaftlichen Vernissage Projekte zu aktuellen sozialen Fragestellungen in Vorarlberg kennenlernen.

Junge Forscher geben Einblicke

Gestaltet werden die Stationen von rund 300 ForscherInnen, EntwicklerInnen und WissenschaftlerInnen. Mit dabei prämierte WissenschaftspreisträgerInnen des Landes Vorarlberg sowie junge NachwuchsforscherInnen aus heimischen Schulen. Sie geben in interaktiven Vorführungen, Experimenten mit Anschauungsmaterialien Einblicke in ihre spannende Arbeit.

Die Lange Nacht der Forschung wird in Vorarlberg von der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO), der FH Vorarlberg, der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) und der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV) in Kooperation mit der PRISMA Unternehmensgruppe organisiert. Das Programm finden Sie hier.

IV-IconInformationen Event


Event

Lange Nacht der Forschung

13.04.2018 - 13.04.2018
17:00 - 23:00 Uhr

Ort

Dornbirn & Lustenau


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild